Jonah-Laura Newman (Rezension) // BUCHTIPP

Titel: Jonah

Autor: Laura Newman

Übersetzer: -

Seiten: 332 Seiten

Preis: 3,99€ (EBOOK); 10,99€ (TB); 18,99€ (HC)

Verlag: BoD

Reihe: 1/1

Taschenbuch

ISBN: 978-3-739-21254-8                                                            

Inhalt:

Wenn nichts ist, wie es scheint!


Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung.
Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften!
Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.



Zunächst muss ich sagen, dass ich den Klappentext echt super finde, da er nicht allzu viel verrät. Es steht nur da, das es ein Geheimnis gibt-nicht mehr und nicht weniger. Das ist auf jeden Fall schon einmal gut. Der Schreibstil dieses Buches ist recht flüssig gehalten, nur am Anfang stolpert man ein wenig, aber das verblasst dann ach bald, den man ist dann schon richtig drin in der Geschichte. Wer Laura auf YouTube "verfolgt" weis, das Laura ja auch ihre eigene Wildnis hat. Und dies merkt man in den Büchern auch. Wenn man liest, hat man das Gefühl einen Teil von Lauras Leben in der Hand zu halten. (Ist es ja eigentlich auch ;)) Sie hat wirklich sehr gut ihre eigenen Erfahrungen in die Geschichte eingebracht. Einen dicken Pluspunkt dafür!
Das Buch lies sich auch sehr schnell, meiner Meinung nach, lesen, da man nur so von der Geschichte getragen wird. Laura schafft es wirklich auf dem höchsten Niveau Spannung aufzubauen und den Leser mit der Geschichte zu verzaubern. Das Geheimnis ist sehr sehr gut veranschaulicht und man kann sehr gut die Handlungen der Charaktere nachvollziehen, finde ich. Wenn wir schon bei den Charakteren sind, machen wir dort gleich weiter:
Diese sind wirklich super, da sie einfach so bildlich beschriebe, das schon nach der ersten Seite das Kopfkino anspringt. Alle Charaktere, wirklich ALLE, wahren mir sympathisch. Gut, die etwas "bösen" vielleicht nicht, aber die anderen Definitiv. Eigentlich will man nicht, dass die Geschichte aufhört, aber das tut sie nun mal. Und das, mit einem GRANDIOSEN Ende. Dieses war einfach nur perfekt. Deswegen würde meiner Meinung nach ein 2.Teil diese Atmosphäre des Schlusses, zerstören. Laura sagt ja auch oft, das es keine weiteren Teile geben wird.
Nun zu dem einzigen Kritikpunkten:
An manchen Stellen ist die Handlung etwas vorhersehbar, aber das glaube ich ist bei jedem anders.



Fazit

Ein wirklich grandiosen Buch einer Self-Publisher-Autoren, welches sich zu lesen lohnt. Super Charaktere und ein wirklich perfekter Plot. LESENSWERT!!!



Bewertung


4,5 von 5,0 Sternen
--------------------------------
Quellen: Bild und Klappentext: Amazon

Laying Game; Und raus bist du - Sara Shepard

Titel: Laying Game; Und raus bist du

Autor: Sara Shepard

Übersetzer: Violeta Topalova

Seiten: 320 Seiten

Preis: 8,99€

Verlag: cbt Taschenbuch

Reihe: 1/6

Klappenbroschür

ISBN: 978-3-570-30800-4

Inhalt:

Kurz vor ihrem 18. Geburtstag macht Emma via Facebook eine überraschende Entdeckung: Sie hat eine eineiige Zwillingsschwester! Doch noch bevor sie Sutton treffen kann, erhält sie die mysteriöse Nachricht, dass ihre Schwester tot ist – und sie ihre Rolle übernehmen soll. Der Beginn eines gefährlichen Lügen-Spiels: Aus Emma wird Sutton, um herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Dabei übernimmt sie nicht nur Suttons Leben als makelloses Upperclass- Girl, die teuflischen Glamour-Freundinnen und Boyfriend Garret – sondern gerät auch in tödliche Gefahr. Denn nur der Mörder weiß, dass Emma nicht Sutton ist ...


Wie manche vielleicht in einem anderen Post gelesen haben, habe ich schon eine andere Reihe von Sara Shepard gelesen-die Perfectionists-Reihe. Da ich diese Reihe recht gut fand, holte ich mir noch den 1. Teil der Laying Game-Reihe, um den es heute geht.
Man muss schon sagen, das mir genauso wie bei Pretty Little Liars die Menge der Bücher in einer Reihe nicht gefällt. Die Autoren könnte sich ruhig mal kurz fassen, vielleicht hätte man 2 in ein Buch machen können, aber egal. Ich stehe sehr auf diese Jugend-Mystery Bücher. Da passt Laying Game ja sehr gut hinein.
Was mir bei diesem Buch sehr gut gefallen hat, ist die Sichtweise, ich möchte aber nicht spoilern. Gut war auch, das es in diesem Buch nicht allzu viele Hauptcharaktere gibt. Es war dadurch nicht so verwirrend. Meiner Meinung nach beinhaltet dieses Buch sehr viel Spannung, Als Leser wird man förmlich mitgerissen in dieser Geschichte und man wird mit immer wieder neuen Wendungen überrascht. Das war wirklich sehr gut. Die Liebesgeschichte war soweit in Ordnung, aber wie gesagt finde ich es nicht so gut das diese Reihe so viele Bände besitzt. Dennoch werde ich definitiv weiterlesen, da ich wissen möchte wie es weitergeht.



Fazit

Sara Shepard überrascht ihre Leser mit immer wieder anderen Wendungen und baut damit, meiner Meinung nach, sehr viel Spannng auf. Ein Muss für alle Fans von Pretty Little Liars.



Bewertung


4,0 von 5,0 Sternen

Letztendlich sind wir dem Universum egal - David Levithan (Rezension)

Titel: Letztendlich sind wir dem Universum egal

Autor: David Levithan

Übersetzer: Martina Tichy

Seiten: 400 Seiten

Preis: 16,99€

Verlag: FJB

Reihe: 1/2

Hardcover mit Umschlag

ISBN: 978-3841422194

Inhalt:

Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.
Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?


Zugelegt habe ich mir dieses Buch aufgrund der positiven Meinungen; bekommen habe ich es zu Weihnachte. Jetzt im April habe ich es dann schließlich zu Hand genommen.
Schon als ich die ersten Seite gelesen habe, merkte ich das das eine wirklich ganz andere Geschichte ist als ich bisher geglaubt habe. Dieses Buch beinhaltet einfach so viel Gefühl und die erste Hälfte hat mir auch echt gut gefallen. Das änderte sich allerdings bei der 2. Hälfte...ich konnte manche Handlungen der Personen einfach nicht nachvollziehen. Was mich noch gestört hat, ist das Ende...ich war mit diesem überhaupt nicht zufrieden. Die Liebesgeschichte fand ich schlecht beendet. Ich hätte mir was ganz anderes gewünscht aber dem war leider nicht so. Meiner Meinung nach blieben auch zu ein paar Fragen offen, was an sich ja nichts schlimmes ist, auf die ich mir eine Antwort gewünscht hätte. Die Liebesgeschichte hat mir ansonsten aber echt gut gefallen und war am Anfang, wie gesagt, sehr einfühlsam. Allerdings muss ich noch sagen das der Autor einen super Schreibstil hat: sehr flüssig, gute Umschreibungen.



Fazit

Das Buch beinhaltet eine ganz andere Geschichte, so einer ist man zuvor sicher noch nicht begegnet. Da ich ein paar Handlungen der  Personen nicht nachvollziehen konnte und das Ende nicht so gut gefallen hat, gab es hier ein paar Sterne abzug.



Bewertung


3,5 von 5 Sternen