Book of Lies - Teri Terry (Rezension)

Sie ist dein Zwilling, aber du darfst ihr nicht trauen


Düster, fesselnd, magisch - Teri Terry schlägt alle in ihren Bann!



Titel: Book of Lies

Autorin: Teri Terry

Verlag: Coppenrath

Übersetzerin: Petra Knese

Orginaltitel: Book of Lies

Seiten: 400

Hardcover mit Umschlag

Altersempfehlung des Verlags: ab 14 Jahre

Einzelband

Genre: Mystery/Fantasy

Inhalt:

Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los.


Meinung

Als ich gesehen habe, dass Teri Terry ein neues Buch herausbringt, habe ich mich sehr gefreut, umso mehr, weil es mal etwas ganz anderes ist, als was sie sonst schreibt. (Gelöscht, Mind Games, ...)
Den Prolog fand ich zunächst etwas merkwürdig, weil man als Leser erst einmal überhaupt nichts versteht. Dennoch wollte ich unbedingt weiterlesen.
Man konnte es recht schnell lesen, da die Kapitel sehr kurz sind. Außerdem hat Teri Terry einen richtig tollen Schreibstil. Sie kann perfekt Geschichten erzählen, gerade solche Mystery-Storys wie Book of lies. Dieser hat mich auch schnell voran gebracht.
Die Erzählperspektiven wechseln von Kapitel zu Kapitel: Quinn, Piper, Quinn, ...
Dies ist sehr gut, da man sich so einen super Eindruck von den Mädchen verschaffen kann. Außerdem erfährt man wie jeder der beiden denkt, was bei diesem Buch sehr wichtig ist. Mit dem Thema Zwillinge kann man sehr viel "herumspinnen". Teri Terry ist das super gelungen. Sie hat ihre Leser sehr oft überrascht und mit immer wieder neuen Wendungen überrumpelt.
Die Charaktere mochte ich auch soweit, gerade Quinn war mir sehr sympathisch, sowie Pipers Freund Zak.

(Ab hier Spoiler!)








Ich mochte nur nicht, dass am Ende Quinn Zak anlügt, und das noch mehr Sachen durch Lügen gelöst wurden, weil das irgendwie die Message vermittelt: Lügen lösen alle Probleme. Das fand ich etwas schade.









(Spoilerfrei ab hier wieder!)

Das Ende jedoch mochte ich recht gerne. Es war einfach toll und hat mich auch sehr berührt. Und ich glaube, das Buch wird mir nicht so schnell aus dem Gedächtnis geraten. Ich hoffe das Teri Terry noch mehr Bücher aus dem Genre schreiben wird.


Fazit

Ein wirklich toll gelungener Mystery-Roman von Teri Terry. Ein Buch das einem lange im Gedächtnis bleibt und sehr zum Nachdenken anregt. Eine Leseempfehlung!



Bewertung


4,5 von 5 Sternen


---------------------------------------------------------------------------------
Quellen: Klappentext bei Coppenrath
Über Abos und +1 würde ich mich sehr freuen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen