Wintersternschnuppen - Kim Culbertson (Rezension)

Titel: Wintersternschnuppen
       
        >zum Buch
        
    


Autorin: Kim Culberston

Verlag: cbt



Übersetzer: Clara Mihr               


Originaltitel: The Possibility of Now

Seiten: 384

gelesen als: Taschenbuch

Einzelband

Genre: Liebe

Preis: 9,99€ (TB); 8,99€ (EB)

ISBN:
978-3-570-31102-8



Inhalt:

"Es kommt vor, dass Menschen sich meilenweit voneinander entfernen, Mara. Sogar in den allerkleinsten Häusern."

Mara James war schon immer eine Perfektionistin und zielstrebige Eliteschülerin. Doch dann hat sie einen totalen Nervenzusammenbruch während einer wichtigen Prüfung. Mara beschließt, sich eine Auszeit bei ihrem biologischen Vater zu gönnen, der im kalifornischen Wintersportort Tahoe in einem Outdoor-Laden jobbt. Eine perfekte Gelegenheit, ihn endlich mal näher kennenzulernen. Dass sie sich in Tahoe in ihren süßen Skilehrer Logan verliebt, wirbelt Maras Leben erst recht durcheinander, und sie muss sich entscheiden, was ihr wirklich wichtig ist ...



Meinung
Von der Autorin ist ja bereits "Sternengewitter" im cbt Verlag ercshienen, welches ich allerdings noch nicht gelesen habe. Dennoch erwartete ich von "Wintersternschnuppen eine süße Liebesgeschichte, die mich schon einmal ein wenig auf den Winter einstimmt.
Mara, die Protagonistin, war mir von Anfang an sympathisch, jedoch machte sie manchmal Dinge, die ich leider nicht nachvollziehen konnte und die mich nach einer Weile echt genervt haben. Die anderen Charaktere fand ich soweit in Ordnung, auch wenn sie sehr oberflächlich waren und meiner Meinung nach, noch etwas mehr tiefe haben hätten können. Ebenso die Liebesgeschichte. Diese war leider nicht wirklich nachvollziehbar und da waren auf einmal Gefühle da, die davor überhaupt nicht in Sicht waren. Sie kamen, so zu sagen, aus dem Nichts.
Auch wenn das Cover es vermuten lässt, geht es definitiv nicht um Weihnachten. Keine Ahnung wieso, aber irgendwie sieht es danach aus. Ebenfalls denkt man, es handelt sich um eine kitschige Liebesgeschichte, was es nicht ist. Es beschäftigt sich mit deutlich mehr, als nur um Liebe. Es geht viel mehr darum, wie man damit umgeht, wenn die Eltern getrennt leben, wie man neue Freunde kennenlernt, unter welchem Druck Leistungsschüler stehen und vieles mehr. Was man am deutschen Cover nicht erkennt, ist, das es in der Geschichte eine Dreiecksbeziehung gibt. Im Englischen ist dies deutlich zu erkennen. Ich fand es jedoch nicht schlimm, dass diesem Buch eine gab, obwohl für mich recht schnell klar war, wen ich besser finde. (Team Logan ;))
Nun zur Atmosphäre: Das buch ist auf dem besten Weg schöne und intensive Szene zu kreieren, die einen ein wenig in Winterstimmung bringen. Hat die Szene allerdings angefangen, ist sie auch sofort wider vorbei und das war es dann mit der tollen Atmosphäre. Das war echt schade.
Dennoch ist es eine Liebesgeschichte, die man lesen kann. Mal sehen, wann ich "Sternengewitter" lesen werde.




Fazit

Eine winterliche Liebesgeschichte die vollkommen in Ordnung ist, jedoch nicht herausragend. Auf jeden Fall ein muss für Fans von den cbt-Liebesgeschichten!

Bewertung


3,0 von 5 Sternen




---------------------------------------------------------------------------------
Legende:

TB: Taschenbuch
EB: Ebook
HC: Hardcover
KB: Klappenbroschur
HB: Hörbuch
HBD: Hörbuchdownload



Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!


Über Abos und +1 würde ich mich sehr freuen!

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen