Das dunkle Herz des Waldes - Naomi Novik (Rezension)

Titel: Das dunkle Herz des Waldes
       
        >zum Buch
        
    


Autorin: Naomi Novik

Verlag: cbj



Übersetzer: Marianne Schmidt           


Originaltitel: Unprooted

Seiten: 576

gelesen als: Hardcover

Einzelband

Genre: Fantasy

Preis: 17,99€ (HC); 13,99€ (EB)

ISBN:
978-3-570-17268-1

Meine Altersempfehlung: ab 14 Jahren



Inhalt:

Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.



Meinung
Der Klappentext hat sich einfach so gut angehört und auch das Cover hat mich total angesprochen, deshalb habe ich mir die Leseprobe durchgelesen und war begeistert. Jedoch war das Buch dann eine totale Enttäuschung.
Den Anfang fand ich sehr gut und ich wollte unbedingt weiterlesen. Mit der Protagonistin hatte ich auch keine Probleme, genauso mit dem Schreibstil.
Die änderte sich jedoch nach einer Weile. Sie fing an irgendwelche komischen Sachen zu machen und ging mir richtig auf die Nerven. Ich konnte ihre Handlungen überhaupt nicht nachvollziehen, und das regt mich immer tierisch auf. Der Schreibstil wurde auf einmal auch richtig kompliziert und ich bin immer wider gestolpert, aber ich glaube, dass liegt eher an mir. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte einfach nicht losging. Sie ist nicht richtig in Fahrt gekommen und man ist nicht wirklich vom Platz gekommen. Ich hatte schon befürchtet, dass das Buch total klischeehaft wird, jedoch ist das bloß gut nicht passiert. Ein Pluspunkt für das Buch. Doch das war es eigentlich schon mit den positiven Sachen. ich dachte, dass Buch wird ein wenig märchenhaft, denn es hat sich ein wenig danach angehört. Jedoch war dem nicht so. Das ist aber nicht sonderlich schlimm. Viel mehr hat mich gestört, wie viele brutale Stellen das Buch hat. Andauernd wurde irgendwer/was abgeschlachtet.
Die Geschichte war auch nicht ganz rund. Es gab ein ganz paar Logikfehler und der rote Faden hat gefehlt. Sie hat sich sehr oft verlaufen und immer wieder von der Strecke abgekommen.
Wie gesagt, mich hat das Buch total enttäuscht. Ich fand es weder spannend noch interessant. Jedoch habe ich schon von vielen gehört, die das Buch sehr gut fanden und das glaube ich auch: Ein ganz paar von euch könnte es auch gefallen. Wenn ihr auf Fantasygeschichten steht und die andere Bücher der Autorin auch gut fandet, dann wird euch das Buch bestimmt auch gefallen.





Fazit

Eine Fantasygechichte die das Zeug hat gut zu sein, es jedoch nicht schafft. Eine Protagonistin die sehr nervig ist und der rote Faden fehlt fast komplett. Leider eine ziemliche Enttäuschung! 

Bewertung


2,0 von 5 Sternen




---------------------------------------------------------------------------------
Legende:

TB: Taschenbuch
EB: Ebook
HC: Hardcover
KB: Klappenbroschur
HB: Hörbuch
HBD: Hörbuchdownload




Über Abos und +1 würde ich mich sehr freuen!

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen